Laserbehandlungen

Schonende Behandlungsmethode

Laserbehandlung beim Zahnarzt

Einsatzgebiete unseres Lasers:

Wurzelkanalbehandlung, Parodontitisbehandlung, Implantologie, Chirurgie, Konservierende Zahnheilkunde (Zahnerhalt), Bakterielle Infektionen und vieles mehr.

Der Einsatz der Lasertherapie bei der Wurzelkanalbehandlung hilft, Misserfolge zu vermeiden, denn die effektive Desinfektion nach mechanischer Aufbereitung des Kanals ist wichtig für den Erfolg der Behandlung. Dadurch kann die erneute Besiedelung des Wurzelkanals durch Keime weitgehend verhindert werden. Selbst bei aussichtslosen Fällen, die früher mit einer chirurgischen Wurzelspitzenresektion behandelt werden mussten, sind beachtliche Erfolge zu verzeichnen.

Wie läuft die Behandlung ab?

Mit einem dünnen, flexiblen Glasfaserlichtleiter wird das Licht in den Wurzelkanal oder die Zahntasche geführt. Die Behandlung dauert nur wenige Sekunden und kann durchaus auch ohne Betäubung durchgeführt werden. Zum Schutz tragen das Behandlungsteam und der Patient Laserschutzbrillen. Der routinemäßige Einsatz des Lasers in der Praxis hat sich in den letzten Jahren bewährt und geholfen, die Zahl der notwendigen chirurgischen Eingriffe zu vermindern und damit den langfristigen Erhalt des Zahns zu sichern.

Für die Zahnfleischbehandlung ist die Beseitigung der krankheitsverursachenden Keime in den entzündeten Taschen von großer Bedeutung. Eine Voraussetzung hierfür ist die Entfernung von harten Ablagerungen und die anschließende Glättung der Wurzeloberfläche. Die alleinige mechanische Behandlung ist bei der Abtötung von Bakterien aller Art aber nicht in dem gewünschten Maß erfolgreich.
Der Laser hat eine keimtötende Wirkung, die er mit Hilfe von dünnen Fasern auch in der Tiefe einer Zahnfleischtasche entfalten kann.

Zahnarzt in Halle an der Saale - Dr. Koehler